fbpx
0
Nach mehreren therapeutischen Versuchen, habe ich entschieden ein Überbein an der Ferse chirurgisch entfernen zu lassen.

In den vergangenen drei Jahren hatte ich immer wieder Probleme mit meiner linken Ferse und dem Achillessehnenansatz. Bereits seit einiger Zeit wurde vermutet, dass dies durch ein Überbein an meiner Ferse, welche auf den Schleimbeutel, sowie die Achillessehne drückt ausgelöst wird. Bisher schaffte ich es jeweils nach einigen Wochen intensiver Physiotherapie, sowie täglichen Übungen, die Schmerzen für einige Monate unter Kontrolle zu bringen. Mir war dabei aber bewusst, dass irgendwann wohl der Zeitpunkt kommt, wo ein chirurgischer Eingriff unumgehbar ist. Dieser Punkt war nun erreicht. In den letzten Monaten musste ich immer wieder auf alternative Trainingsformen zurückgreifen, da ich den geplanten Umfang nicht laufen konnte. Ich bin sehr erleichtert nun den Schritt gemacht zu haben, denn in den vergangen Jahren spielten im Unterbewusstsein immer diese Gedanken, des wiederkehrenden Problems mit und nun freue ich mich sehr schon bald wieder schmerzfrei unterwegs sein zu können.

Aufbau ohne zeitlichen Druck

In den kommenden Wochen werde ich vorsichtig wieder ins Training einsteigen können. Das Ziel wird es dann sein, eine gute Grundbasis zu legen und sicherzustellen, dass der Körper sich an die Belastung gewöhnen kann. Dabei werde ich bewusst keine Wettkämpfe orientierte Ziele festlegen. Das einzige Ziel ist es auf meinen Körper zu hören und sobald ich in einer soliden Form bin, werden die nächsten Ziele gesteckt.